Berufliche Planung in der Corona-Krise: Karriere zwischen Angst und Optimismus

08/2020 - Jutta Boenig auf pz-news

 

"Mehr Arbeitslose, weniger Stellen: Der Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt hat sich verschärft. Doch Panik sei nicht angebracht, sagt eine Expertin – und gibt Tipps für die Karriereplanung."

 

Pforzheim, 15.08.2020 - Von Katharina Lindt

 

"Karriereplanung in der Corona-Krise? Das scheint in Anbetracht eines kriselnden Arbeitsmarktes nicht der beste Zeitpunkt zu sein. So befanden sich im Mai 6,7 Millionen Menschen in Kurzarbeit – auch die Zahl der Arbeitslosen ist zwischen März und Juni stark gestiegen. Wer sich derzeit neu orientieren möchte, hat das Gefühl von „Damoklesschwert“, sagt Jutta Boenig, Vorsitzende der deutschen Gesellschaft für Karriereberatung und eigener Karriereberatung in Überlingen am Bodensee. [...]"

 

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier:

www.pz-news.de